Japanisch für Karatekas

Do:                    Der Weg

Dojo:                 Trainingsort, an dem die Kampfkünste gelehrt werden

Gi:                      Karate-Bekleidung, bestehend aus einer Jacke (Uwagi), einer Hose (Zubon) und dem Gürtel (Obi)

Hai:                   Ja

Hajime:            Los, kämpft, Anfangen

Kamaete:         Position einnehmen – Fäuste locker vor dem Körper halten

Kara:                 Hülle, Schale, leer

Karate-Do:       Der Weg der leeren Hand

Kata:                  Formale Übung, Kampf gegen imaginäre Gegner

Kiai:                   Kampfschrei

Kihon:               Grundschule; Trainieren der einzelnen Techniken, allein

Kime:                Schockartiges Anspannen sämtlicher Muskeln am Ende einer Technik, physische und                         

                           Psychische Energiekonzentration

Kumite:             Partnerübung; Kampf

Mawate:            Wendung, herumdrehen, kehrt um!

Mokuso:            Meditation zu Beginn und am Ende des Trainings, ruhiges Denken, schweigendes Sitzen; Augen schließen!

Mokuso yame: Meditation Ende, Augen öffnen!

Oss:                   Ja, Okay, Verstanden, Grußwort zum Gegenüber, ...

Rei:                    Höflichkeit, Gruß

Sempai ni rei:  Gruß zum Älteren

Sensei:              Meister

Sensei ni rei:    Gruß zum Meister

Shomen:            Front, Vorderseite

Shomen ni rei:  Gruß nach vorne

Shotokan:           Karate-Stilrichtung; Haus, in dem die Künste des Shoto trainiert werden

Yame:                  Stop, Aufhören - Pause

Yoi:                       Achtung, Vorbereitung, Fertig !